Romane - Kurzgeschichten - Gedichte - Songtexte - Theaterstücke

posten, bewerten, Tipps & Tricks rund um's schreiben
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Zeitvoll - Eine Art Fabel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
LuisaLunacy
Neuling
Neuling


Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 20.08.12

BeitragThema: Zeitvoll - Eine Art Fabel   So März 31, 2013 1:02 pm

Vorneweg: Ich weiß, dass es eigentlich gar keine Handlung in dieser Geschichte gibt. Mir hat nur irgendwie die Vorstellung gefallen...

Zeitvoll


Es war einmal ein Mädchen. Kein normales Mädchen, dieses hier war schön wie kein anderes und klüger als man sich vorstellen kann. Aber es waren nicht die Schönheit und die Klugheit, was sie wirklich besonders machte. Es war ihr Herz.
Denn statt ihres Herzschlags kam aus ihrer Brust, wenn man ganz genau hinhörte, ein leises gleichmäßiges Ticken, wie bei einer Uhr. Und so war auch das Leben des Mädchens. Tag für Tag drehte sie ihre Runden, tat die gleichen Dinge. Immer zur selben Zeit, immer am selben Ort.
Und während sie das tat beobachtete sie die Menschen in ihrer Umgebung. Sie beobachtete, wie sie Sekunde für Sekunde älter wurden, wie sie sich weiter entwickelten, wie sie mal kamen und mal nicht. Einmal hatte ihr eine Freundin erzählt, dass die Zeit manchmal für sie zu schnell verging, aber dann wieder Momente kamen, an denen sie zu langsam war. Einmal hatte das Mädchen sogar gesehen, wie für jemanden die Zeit stehen blieb.
Die Menschen klagten über die Zeit. Sie wurde ihnen nie gerecht.
Und manchmal dachte sie über das, was man ihr über die Zeit erzählte, nach. Sie wünschte sich eine Sekunde erleben zu könnte, die sich anfühlte wie eine Stunde. Sie wünschte sich einen ganzen Tag, der sich anfühlte wie eine Minute.
Es quälte sie, dass sie immer wusste, wie lange sie schlief, wie lange sie brauchte um ein Zeile eines Buches zu lesen, wie lange sie jemanden küsste. Es quälte sie, dass sie sich an alles aus ihrem Leben erinnern konnte, an all die guten, aber auch an alle schlechten Dinge.
Und deshalb wünschte sie sich am meisten, dass die Uhr in ihr endlich aufhören würde zu ticken und vollkommene Stille in ihr war.

Vielleicht sollten wir daran denken, dass die Zeit, wie wir sie fühlen, richtig ist und nicht immer über sie klagen, dass die zu langsam oder zu schnell vergeht. Wir könnten auch genauso monoton leben wie das Mädchen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Zeitvoll - Eine Art Fabel
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ein Westentaschenkrimi, oder wer eine Reise tut kann was erzählen
» Piraten-Invasion: "Muss eine Partei alle Antworten haben?"
» (m) eine weihnachtsgeschichte....
» Eine kuriose Geschichte
» Lieder, die eine Geschichte erzählen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Romane - Kurzgeschichten - Gedichte - Songtexte - Theaterstücke :: Posten & Bewerten :: Kurzgeschichten-
Gehe zu: